Unsere Sportportal Neuigkeiten:

Finde jetzt dein Vereinsangebot:

Weltklasse für kleines Geld: Ticketaktion von Ski-Club und Sportkreis

Nordhessen unter sich (von links): Siegfried Finkhäuser (Vorsitzender Sportkreis Werra-Meißner), Mathias Schäfer (SK Waldeck-Frankenberg), Christa Franz (Ehrenmitglieder LSBH), Uwe Steuber (Vorsitzender SK Waldeck-Frankenberg), Edmund Pliefke (Finanzreferent, SK Werra-Meißner), Mark König Philipp, Kerstin Mühlhausen (beide SK Waldeck-Frankenberg), Roland Tölle (Vorsitzender SK Region Kassel), Ulrich Manthei (Vorsitzender SK Schwalm-Eder), Bettina Hartmann (SK Waldeck-Frankenberg), Dieter Schütz (Ski-Club Willingen). Foto: Gerhard Menkel

 

Willingen. Am letzten Januar-Wochenende steigt der Weltcup der Skispringer in Willingen: Das Stadion an der Mühlenkopfschanze füllt sich. „Wir haben eine ungleich größere Nachfrage nach Karten als in den letzten Jahren“, so der Pressechef des Ski-Clubs, Dieter Schütz. Doch gerade beim Einzelwettbewerb am Sonntag ist noch Platz – und Mitglieder von Sportvereinen aus gleioch drei nordhessischen Sportkreisen haben die Gelegenheit, gegen kleines Geld zuzuschauen: Erwachsene für zwölf Euro, Jugendliche für sechs Euro.

Dahinter steht eine gemeinsame Aktion des SC Willingen und des Sportkreises Waldeck-Frankenberg. Beide Partner stellten sie beim Treffen der nordhessischen Sportkreis-Vorsitzenden in Usseln vor.

Die Aktion läuft so: Vereine, die mindestens acht Stehplatzkarten für den Sonntag (29. Januar) bestellen, erhalten sie zum ermäßigten Preis. Das rechnet sich. Regulär kostet eine Karte für Erwachsene im Vorverkauf 27 Euro, für Jugendliche zwölf Euro. Ein schöner

 Anreiz, findet der Waldeck-Frankenberger Sportkreis-Vorsitzende Uwe Steuber.

„Die Sache wird wachsen müssen“, meinte Dieter Schütz. Insgesamt zeigte sich der Weltcup-Pressechef mit dem Vorverkauf sehr zufrieden. Zwar fülle sich das Stadion wie zu dem besten Zeiten von Sven Hannawald und Martin Schmitt nicht mehr von selbst. „Wenn wir 35 000 bis 40 000 Zuschauer haben, ist das ein großer Erfolg“, sagte er. Doch in diesem Jahr könnte die Zahl übertroffen werden – für den Teamweltcup am Samstag zum Beispiel sind Tickets für zwei Blöcke mit Sitzplätzen am Auslauf im Vorverkauf nicht mehr zu haben.

Schütz begrüßte, dass auch im Landkreis lebende Flüchtlinge die Möglichkeit bekämen, an einer solchen Großveranstaltung zum ermäßigten Preis teilzuhaben. Eine „gute Geschichte“, sagte er.

Mark König-Philipp, Sportcoach und Sportkreis-Referent für den Sport mit Flüchtlingen, sieht im Besuch eines solchen Großereignisses gelebte Integration. Zumal der Wintersport vielen Geflüchteten und Asylsuchenden eher unbekannt sei. „Wir müssen ihnen auch mal andere Sportarten zeigen“, sagte er. Das Interesse ist da: Zusammen 114 Flüchtlinge erhalten vergünstigte Tickets für den Weltcup-Sonntag.

Die Aktion wurde spontan auf andere Sportkreise ausgedehnt: Auch Schwalm-Eder und Werra-Meißner machen mit.         

The following two tabs change content below.

Gerhard Menkel

Unser Menki arbeitet hauptberuflich seit 1987 als Sportredakteur bei der WLZ, ist einer unserer Dienstältesten Vorstandsmitglieder (schon seit "Mao") und unterstützt den Sportkreis als Pressewart.

Neueste Artikel von Gerhard Menkel (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen