Unsere Sportportal Neuigkeiten:

Finde jetzt dein Vereinsangebot:

Unser FSJler berichtet über die vergangenen Wochen

Hallo Sportportal Waldeck Frankenberg!

FSJ im Sport

Vier Wochen sind seit meinem letzten Bericht vergangen, aufregende und erfahrungsreiche Wochen liegen hinter mir. Die zwei Wochen vor den Herbstferien verliefen nach meinem Einsatzplan. Ich war wie gewohnt in Bad Wildungen beim Schwimmprojekt, beim D Jugend Training, zur Handball AG und unterwegs mit Kerstin um weitere Befragungen für „Stark Bewegt“ durchzuführen. Außerdem fanden die letzten Treffen für die in der zweiten Woche der Ferien anstehendend Herbstfreizeit statt. Dazu aber später mehr.

Vom 19.10 – 23.10 fand die Einführungswoche der FSJler und BFDler aus Hessen statt. Insgesamt sind wir 200 Freiwilligendienstleistende im Sport, aufgeteilt in acht Kurse. Die Einführungswoche meines Kurses fand in der Jugendburg und Sportbildungsstätte Sensenstein im schönen Kaufunger Wald statt.

Zunächst einmal wurde Organisatorisches besprochen und es galt sich untereinander kennen zu lernen. Am Nachmittag gab es dann „Bewegung, Spannung und Abenteuer“ in der Sporthalle. Die Sportart Kinball kannten bis zum Abend die wenigsten von uns. Lothar, einer der drei Teamer, führte zu dieser Sportart einen Workshop durch, der bei allen äußerst positiv ankam.

Den kompletten Dienstag widmeten wir uns dem Thema „Überleben vor der Gruppe“. In Kleingruppen von vier Personen mussten wir verschiedene Spiele vor der Gruppe vorstellen und anschließend anleiten. Mittwochmorgen stand etwas Theorie an, es wurde die Aufsichtspflicht behandelt, ein unumgängliches Thema, wenn es um die Betreuung von Kinder,- und Jugendgruppen geht. Aber auch der sportliche Teil sollte an diesem Tag nicht zu kurz kommen und es ging am Nachmittag wieder in die Sporthalle, um sich mit dem Thema „Aufwärmen im Sport“ zu beschäftigen. Der Abend war im Wochenplan als „Gemeinsamer Abend“ eingetragen. Wir einigten uns auf einen gemeinsamen Spieleabend.

„Soziale Kompetenzen und das Verhalten in der Gruppe“ war unser Thema für Donnerstag. Es galt in Kleingruppen ein Turm aus Strohhalmen und Tesafilm zu bauen. Am Ende entstanden vier sehr unterschiedliche Türme, die nicht allzu selten die Arbeitsstimmung in der Gruppe wiederspiegelten. Über unsere Ziele, Wünsche und Erwartungen während unserem FSJ/ BFD sollten wir uns am Nachmittag Gedanken machen, ehe es für einen Teil der Gruppe raus zum Entengolf und für den Rest in die Halle zum volleyballspielen ging. Den Abend verbrachten wir gemeinsam mit der Gruppe im Bistro der Bildungsstätte bei eins, zwei Kaltgetränken und Gesprächen über die vergangenen Tage.

Da jeder von uns ein Projekt während seinem FSJ/ BFD auf die Beine stellen muss, beschäftigten wir uns Freitagmorgen mit der Projektplanung. Nachdem wir einen Rückblick auf die Seminarwoche und den Ausblick auf die kommenden Seminare warfen, war die erste Seminarwoche beendet und es ging zurück in Richtung Heimat.

Die zweite Woche der Ferien verbrachte ich als Betreuer bei der diesjährigen Herbstfreizeit der Sportjugend Waldeck- Frankenberg. Dienstagmorgen machte ich mich auf den Weg Richtung Edersee, wo die insgesamt 60 Kinder bereits seit Freitag ihre Ferien im Sport,- Natur,- und Erlebniscamp genießen durften.

An acht Tagen erlebten die Kinder Spannung, Spaß und Abenteuer. Es wurde ein Ausflug in das Nationalparkzentrum Kellerwald- Edersee gemacht, mit Bögen und Läsergewehren geschossen, geklettert und jede Menge Sport getrieben. Den Richtigen Umgang mit der Kamera und das Bearbeiten von Fotos lernten die Kinder am Medientag kennen. Am Tag der Waldpädagogik wurde der Wald neu entdeckt und sogar kleine selbstgebaute Feuer wurden im „Edersee“ gebaut und zum Brennen gebracht. Es wurde gegrillt, Stockbrot gemacht, Filme geguckt und eine Abschiedsfete gefeiert.

An dieser Stelle ein Großes Danke an Gerhard Gottmann, welcher sich während der Freizeit rund um die Uhr um die Kinder gekümmert hat und bereits im Vorfeld die Freizeit über mehrere Wochen geplant, organisiert und verwirklicht hat und an Knut Stolle, Leiter des Camps am Edersee. Aber auch die ehrenamtlichen Betreuer Maximilian, Benedikt, Lukas und Inga dürfen nicht vergessen werden! DANKE!

The following two tabs change content below.

Nils Pohlmann

Seit dem 01.09.2015 unser FSJler im Sportkreis.

Neueste Artikel von Nils Pohlmann (alle ansehen)

Kommentar hinterlassen